Leist der Engehalbinsel

Was machen Sie mit Ihren Rüstabfällen aus der Küche?

Wenn Sie nicht im eigenen Garten kompostieren, bringen Sie Ihre Rüstabfälle und weiteres Grüngut und Strauchschnitt doch zu einem der Quartierkompostplätze auf der Engehalbinsel! Gerne stellen wir Ihnen unser Merkblatt zu mit den Informationen, was wir verwerten können und was nicht.

Ein Mal pro Woche finden sich auf dem Kompostierplatz 3-4 Leute ein und leeren die Sammelgitter. Dieses Material wird mit Holzhäcksel, Rasenschnitt, Laub, etwas Steinmehl und Wasser vermischt und locker zu einem Walm aufgeschichtet. Die weitere Arbeit können wir vorerst den Mikroorganismen (Bakterien, Pilze) überlassen. Einmal pro Monat werden die Kompostmieten maschinell umgesetzt: Das Material wird gelockert und durchlüftet. Nach gut einem Jahr ist dieses Material zu brauchfertigem Kompost gereift.

Mit unserer Arbeit verwerten wir die im Quartier anfallenden Grün- und Rüstabfälle auf eine sinnvolle Weise, indem wir sie einem ökologischen Kreislauf zuführen: das Material bleibt im Quartier (keine Transporte) und wird daselbst einer Wiederverwendung (Kompost / Blumenerde) zugeführt.

Das gemeinschaftliche Kompostieren ist eines unter vielen Beispielen von Freiwilligenarbeit in unserem Quartier. Nebst den ökologischen sind die sozialen und persönlichen Aspekte mindestens ebenso wichtig: Woche für Woche sind drei bis vier Leute rund eine Stunde im Einsatz und arbeiten in wechselnder Zusammensetzung an der frischen Luft (bei jedem Wetter!). Dabei kommen wir in Kontakt mit anderen Quartierbewohnerinnen und –bewohnern aus verschiedenen Altersgruppen, welche wir sonst kaum kennen gelernt hätten. Das Mitmachen ist somit auch eine sozial bereichernde und erst noch gesunde Tätigkeit!

Die Quartier-Kompostplätze Aaregg und Rossfeld werden unter dem Patronat des Leistes der Engehalbinsel und mit Unterstützung von Entsorgung und Recycling der Stadt Bern betrieben. Entsorgung + Recycling der Stadt Bern: Kompostieren und Häckseln